Partner Regional VR-Bank

Aus Überzeugung nah am Kunden

Glückwunsch zum Geburtstag der Münsterländischen Bank Thie und Co. (MLB) (v. l.): Steffen Opitz (geschäftsführender Gesellschafter MLB), Dr. Norbert Küpper (Verwaltungsrat MLB), Mechtild Pieper (geschäftsführende Gesellschafterin MLB), Matthias Entrup (Vorstand VR-Bank Westmünsterland), Prof. Dr. Theresia Theurl (Professorin für Volkswirtschaftslehre der WWU Münster), Dr. Carsten Düerkop (Vorstandsvorsitzender VR-Bank Westmünsterland) und Dr. Wolfgang Baecker (Verwaltungsrat MLB).

Tradition, Stabilität und ein hohes Maß an Kontinuität zeichnet die Münsterländische Bank Thie & Co. in Münster aus. Sie feiert 2020 ihr 100-jähriges Bestehen. Das Institut betreut Privatpersonen und inhabergeführte Unternehmen in Münster und in der Region Münsterland, kümmert sich um ihre Vermögensverwaltung ebenso wie um Fragen der individuellen Finanzierung.

Dabei stehen Langfristigkeit und Nachhaltigkeit im Fokus: „Wir arbeiten mit unseren Kunden vertrauensvoll zusammen und pflegen Beziehungen über mehrere Generationen hinweg“, erklärt Steffen Opitz, der gemeinsam mit Mechtild Pieper das Finanzinstitut leitet.

Geschäftsführer haften auch persönlich

Die Geschäftsführer sind zugleich auch persönliche haftende Gesellschafter: „Wir haben eine große Identifikation mit dem Haus und begegnen uns auf Augenhöhe mit unseren Kunden“, sagt Mechtild Pieper. Die beiden Gesellschafter kennen den Blickwinkel von Unternehmern. Das Leitbild des ehrbaren Kaufmanns, der für sein Handeln einsteht, ist eine der tragenden Säulen der Privatbank, die sich als Partner der Kunden versteht.

Die Münsterländische Bank Thie & Co. betreut Kunden individuell. Hier gibt es keine Lösung von der Stange: „Uns ist es wichtig, die Wünsche und Bedürfnisse zu verstehen. Deswegen ist für uns das persönliche Gespräch von so großer Bedeutung“, erklärt Pieper. Dabei geht es darum, die langfristigen Ziele, die Risikobereitschaft und die Lebenslage jedes Kunden genau zu kennen. Ein intensiver Austausch und genaues Zuhören sind die Grundlage dafür. So lassen sich maßgeschneiderte Konzepte individuell entwickeln. „Unser Kunde sollte sich unbedingt für eine Strategie mit Bauch, Herz und Kopf entscheiden. Nur dann ist er bereit, auch in schwierigen Zeiten daran festzuhalten“, sagt Opitz.

Beratung geht häufig über Finanzthemen hinaus

Die Beratung geht häufig über Finanzthemen hinaus. Die Privatbank begleitet Privatpersonen und Familienunternehmen zum Beispiel auch bei der Nachfolge im Familienunternehmen. Sie versteht sich als Sparringspartner und verfügt über ein breites Netzwerk an Experten, die sie bei speziellen Fragen hinzuziehen kann. Die Privatbank arbeitet wie ein Family Office, das umfassende Betreuung bietet. Und die war gerade auch in den vergangenen Monaten gefragt.

Schließlich hat die Coronakrise mit dem Absturz der Aktien- und Anleihemärkte im Frühjahr und der anschließend schnellen Beruhigung viele Fragen aufgeworfen. Die Mitarbeiter haben ihre Kunden regelmäßig über die aktuelle Lage an den Kapitalmärkten auch in Form von Telefonaten oder Videokonferenzen informiert.

„Kaum ein Kunde hat in der aktuellen Coronakrise die individuell gewählte Strategie aufgegeben. Das ist für uns ein Zeichen, dass wir gut beraten und Ziele sowie Risikobereitschaft gemeinsam richtig eingeschätzt haben“, betont Pieper. Stabilität und Kontinuität sind ein wichtiger Schlüssel für den langfristigen Anlageerfolg.

Finanzielle Planung in einer Hand

Die Privatbank verknüpft die gewerbliche und die private Sphäre der Kunden. „Das bieten nur wenige so an wie wir. Wir können mit diesem Ansatz beide Bereiche miteinander verzahnen“, erklärt Opitz. Damit wird die finanzielle Planung der Familienunternehmen und Privatpersonen in ihrer privaten Vermögensverwaltung mit dem betrieblichen Bereich optimal aufeinander abgestimmt.

Rund 30 Mitarbeiter kümmern sich bei der Münsterländischen Bank Thie und Co. um das Wohl der Kunden. Dabei handelt es sich vor allem um vermögende Privatpersonen, Familienunternehmen und um gehobene Freiberufler, oft aus dem medizinischen Bereich. Für jeden Kunden gibt es einen persönlichen Ansprechpartner und einen weiteren Berater. Und auch die persönlich haftenden Gesellschafter sind jederzeit erreichbar.

Hohes Maß an Kontinuität

Kontinuität beim Personal ist ein Markenzeichen des Hauses. Die Vorgänger von Mechtild Pieper und Steffen Opitz, die seit 2017 und 2019 im Amt sind, haben die Geschicke über zwei Jahrzehnte gemeinsam gelenkt. So leiteten Dr. Christoph Quante 22 Jahre und Dr. Hartmut Beiker 25 Jahre die Privatbank.

Diese enorme Stabilität bedeutet aber nicht Stillstand. Das Haus ist offen für die Digitalisierung. Es nutzt innovative Technologien im Portfoliomanagement, informiert aber auch schnell und transparent über digitale Kanäle. „Viele Kunden legen Wert auf das persönliche Gespräch, sie wollen aber auch auf digitalem Weg mit uns kommunizieren“, sagt Pieper.

Profundes Know-how in der Vermögensverwaltung

Basis für den Erfolg ist das profunde Know-how in der Vermögensverwaltung. „Bei uns analysiert das hauseigene Portfoliomanagement die Märkte selbst. Die Portfolios sind individuell abgestimmt. Sie sind so unterschiedlich wie unsere Kunden“, sagt Opitz. Und das mit großem Erfolg: So zählt die Münsterländische Bank Thie & Co. auch 2020 zur Top Ten der Vermögensverwalter in Deutschland. Sie erhält diese Auszeichnung des Magazins Wirtschaftswoche zum zweiten Mal in Folge. Stabilität und Kontinuität zahlen sich langfristig aus.