Regional Unternehmen

Dialog zwischen Bauern und Verbrauchern fördern

Bettina Hueske erhielt in Berlin den Preis von Joachim Rukwied (v.l), dem amtierenden Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes, dem Ehrenvorsitzenden Gerd Sonnleitner und Dr. Horst Reinhardt, Sprecher des Vorstands der Rentenbank.

Die Landwirtschaftliche Rentenbank hat in Berlin ihren mit 3.000 Euro dotierten Gerd-Sonnleitner-Preis für ehrenamtliches Engagement an Bettina Hueske vergeben. Die Unternehmerin aus Südlohn wurde für ihre engagierte Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Landwirtschaft ausgezeichnet.

„Ich bin eine von vielen jungen Landwirtinnen, die davon träumt, auch in 30 Jahren noch mit Stolz Landwirtschaft in Deutschland zu betreiben“, sagte Bettina Hueske unlängst am 4. April in einer Rede auf dem Domplatz in Münster.

Beruf verlangt alles ab

Sie setzt sich für einen Beruf ein, der alles abverlangt. „Nur wer voller Leidenschaft von seinem Beruf schwärmen kann, ist in der Landwirtschaft richtig aufgehoben.“ Mit Bettina Hueske zeichnet die Jury des Gerd-Sonnleitner-Preises eine Landwirtin aus, die aus dem Fernsehen bekannt ist. 2014 begleitete ein Kamerateam der WDR-Lokalzeit Hueske bei ihrer täglichen Arbeit. Aus dem Drehmaterial entstand der Film „Traumberuf Bäuerin“.

Mittlerweile setzt sich die Agrarbetriebswirtin auch in sozialen Medien wie für den Dialog zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern ein. Darüber hinaus öffnet die 26-jährige regelmäßig den Milchviehbetrieb für Besuchergruppen. Hueske engagiert sich auch als Sprecherin des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit im Kreisverband Borken des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands.

Wenig Wertschätzung für die Arbeit von Landwirten

In der Öffentlichkeit wirbt Hueske um die Anerkennung der Arbeit von Landwirten: „Nicht nur in der öffentlichen Wahrnehmung, sondern vor allem auch im Internet und auf meinen eigenen Social-Media-Accounts ernten wir Landwirte immer mehr Verständnislosigkeit und immer weniger Wertschätzung für unsere Arbeit.“ Dennoch ist für sie ihre berufliche Vision klar: „Wenn ich gefragt werde, wo ich mich in 40 Jahren sehe, dann antworte ich eigentlich ohne darüber nachzudenken: Auf unserem Hof, inmitten von Kühen natürlich.“

„Mit ihrem Engagement ist Bettina Hueske ein Vorbild für viele junge Landwirtinnen und Landwirte“, so Sonnleitner. Ihre Kommunikation baue Vorurteile ab, weil sie denMenschen fundiert, authentisch und sympathisch die moderne Landwirtschaft nahebringe. Der Gerd-Sonnleitner-Preis sei Anerkennung und Dank für Bettina Hueskes Leistungen. Gleichzeitig solle der Preis die vielen jungen Ehrenamtlichen im ländlichen Raum ermutigen, betonte Sonnleitner.

Gerd Sonnleitner-Preis

Der Gerd-Sonnleitner-Preis der Rentenbank wird jährlich vergeben. Die Kandidatinnen und Kandidaten sind jünger als 35 Jahre und sollen sich in besonderer Weise für den Interessenausgleich im ländlichen Raum einsetzen oder eingesetzt haben. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury.