Aktuell

Hilfe für indische Kinder

Mit dem Geld der DZ-Bank-Mitarbeiter unterstützt Childaid unter anderem Kinder im Waisenhaus Rilang in Shillong im nordostindischen Bundesstaates Meghalaya. Foto: Martin Kasper

Bereits zum zehnten Mal haben die Mitarbeiter der DZ Bank im Rahmen einer Weihnachtsaktion an die Stiftung Childaid-Network gespendet. Mit 62.000 Euro wurde die Vorjahressumme von 51.000 Euro deutlich übertroffen. Die Bank hat diesen Betrag um 25.000 Euro auf insgesamt 87.000 Euro aufgestockt. Seit 2010 haben die Mitarbeiter und die Bank zusammen mehr als 500.000 Euro an die Stiftung gespendet. Das Spendenvolumen hat sich damit mehr als vervierfacht.

Ausbildung und Betreuung

Mit der diesjährigen Summe können 170 Straßenkinder in Nordostindien ein ganzes Jahr lang versorgt werden. Betreuung, Unterkunft, Kleidung, Essen sowie Schule oder Ausbildung der Kinder werden mit den Spenden finanziert. Der überwiegende Teil dieser Kinder ist nach den Erfahrungen auf der Straße, durch den Verlust der Eltern oder nach Ausbeutung oder Missbrauch traumatisiert, viele sind körperlich und manche auch geistig behindert. Mit den Spenden kann Childaid-Network auch die ärztliche Versorgung finanzieren. Die Kinder erhalten alle notwendigen Therapien und Impfungen.

Childaid-Network engagiert sich für Kinder und Jugendliche, die sonst keinen Zugang zu Bildung haben. Ziel der Stiftung ist es, im Bündnis mit anderen Organisationen möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, durch den Erwerb von Wissen und Fertigkeiten bessere Lebenschancen für sich und ihre Familien zu schaffen. Die Stiftung wurde im Frühjahr 2007 von den Eheleuten Brigitta Cladders und Martin Kasper gegründet.