Aktuell

Sterne des Sports

Hoch geehrt: Den ersten Preis im Wettbewerb „Sterne des Sports“ nahm Andrea Meissner (M.) vom Turnverein 1848 Erlangen aus den Händen von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier (l.) und DOSB-Präsident Alfons Hörmann (r.) entgegen. Foto: DOSB/picture alliance /Frank May

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte die „Großen Stern des Sports“ in Gold 2018 gemeinsam mit Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), und Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Sportliche Aktivität darf keine Frage des Alters sein. Dafür sorgt der Turnverein 1848 Erlangen mit seiner Initiative „Rollator-Sport mit Fahrdienst für Hochbetagte“ und errang den ersten Platz. Der Verein ermöglicht damit Seniorinnen und Senioren regelmäßiges Sporttreiben. Erfolg haben die Erlanger mit ihrem Angebot nicht nur wegen des großen Zuspruchs vor Ort, sondern weil durch den vereinseigenen Fahrdienst vielen die Teilnahme überhaupt erst ermöglicht wird.

17 Sportvereine geehrt

Die bedeutendste Auszeichnung für Sportvereine in Deutschland ist mit 10.000 Euro dotiert. Bei der festlichen Preisverleihung vor mehr als 400 Gästen durfte sich der zweitplatzierte Verein Sail United aus Lübeck für seine Initiative „Mit Wassersport – gemeinsam barrierefrei“ über einen Scheck in Höhe von 7.500 Euro freuen. Auf den dritten Platz kam die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg, die für ihr Engagement „Gib uns Dein Talent“ ein Preisgeld von 5.000 Euro erhielt. Insgesamt wurden 17 Sportvereine geehrt, die sich zuvor in Landesausscheidungen für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert hatten.