Partner Regional VR-Bank

Windkoffer für den Unterricht

Übergabe der Windradkoffer: Fabian Lohbreier, Björn Kaiser, Jason Tepferd, Joel Schlender (Teilnehmer BBW; vorne v. l. n. r.) sowie oben (v. l.) Peter Dennin (Berufskolleg Beckum), Kristin Holz (Kreis-Klimaschutzmanagerin), Thomas Borgert (VR-Bank Westmünsterland), Herbert Thesing (Pictorius-Berufskolleg), Paul de Wit (Deltion College) und Sebastian Schoppen.

Tischler-Auszubildende aus dem Berufsbildungswerk (BBW) des Benediktushofes Maria Veen haben gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Pictorius-Berufskollegs Coesfeld, des Berufskollegs Beckum und des Deltion College im niederländischen Zwolle zusammengearbeitet und 50 Windexperimentierkoffer erstellt.

Diese Koffer sind für Schulen im deutsch-niederländischen Grenzraum gedacht, die sich im Unterricht mit Windenergie beschäftigen. Sie eignen sich für Grundschulen, können aber auch in weiterführenden Bildungseinrichtungen zum Einsatz kommen.

Physik praxisnah erklärt

„Die Koffer ermöglichen Schülerinnen und Schülern aller Schulformen, die physikalischen Grundphänomene für die Entwicklung von Energie aus Wind begreiflich zu machen und das Wissen praktisch zu nutzen“, erläutert Herbert Thesing, Lehrer am Pictorius-Berufskolleg Coesfeld und Projektkoordinator.

Dank der Vielfalt von Materialien in den Koffern können die Klassen verschiedene Mini-Windräder selbst entwickeln. Einen Großteil der Serienfertigung hat der Benediktushof übernommen. Bei der Übergabe in Maria Veen bedankte sich Thesing bei den Tischler-Azubis aus dem BBW Reken und ihrem Ausbilder Sebastian Schoppen für die gute Zusammenarbeit: „Da habt ihr richtig gute Arbeit geleistet.“

Eigene Windkraft-Kreationen kreiert

Regelmäßig werden im Rahmen des Windkraft-Projektes eigene Windrad-Kreationen von Schülerinnen und Schülern als Landschaftskunst präsentiert. Die nächste gemeinsame „Landart-Installation“ findet am 20. Mai 2020 im niederländischen Zwolle statt.

Für die Fahrt dorthin stellt das von der Initiative INTERREG Deutschland-Niederlande geförderte Projekt drei Busse für rund 150 Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Zudem unterstützt die VR-Bank Westmünsterland das Projekt mit 3.000 Euro. Dabei haben Schulen die Möglichkeit, die Windkoffer mit ihren vielfältigen Möglichkeiten kennenzulernen und Experimente selbst auszuprobieren. Bei zweimaliger Teilnahme an einer „Landart-Installation“ erhalten die Schulen dann einen Windkoffer.

Außerdem können sie die Windexperimentierkoffer ausleihen und an ergänzenden Fortbildungen für Lehrkräfte teilnehmen.