Partner Regional VR-Bank

Zehn Jahre Bildungsinitiative der VR-Bank Westmünsterland

Spielerisch Reaktion und Kreativität trainieren an der Suprise-Ball-Anlage. Foto: VR-Bank WML

Die Zahlen sprechen für sich: 420 Projekte hat die VR-Bank Westmünsterland in den vergangenen zehn Jahren mit ihrer Bildungsinitiative gefördert. Mittlerweile haben fast alle Schulen in der Region Westmünsterland eigene Aktionen durchgeführt. Die VR-Bank hat ihre Ideen mit insgesamt knapp 500.000 Euro finanziell unterstützt. Allen Projekten ist gemeinsam, dass sie die Neugier von Kindern und Jugendlichen wecken und die Freude am Erlernen neuer Fähigkeiten und Fertigkeiten über den Schulunterricht hinaus fördern wollen.

Breites Spektrum

Das Spektrum der geförderten Ideen war enorm: Sie reichen über spezifische Themenbereiche, etwa wie Schüler Datenverarbeitung besser verstehen über übergeordnete Fertigkeiten, wie strukturiertes Lernen bis hin zu Initiativen für gute Ernährung und mehr Bewegung.

Ein Highlight war dabei eine Aktion des Pictorius Berufskollegs in Coesfeld, das als erste Berufsschule ein Projekt eingereicht hat. Dabei stellten Schüler Experimentierkästen zum Thema Windkraft her, die an andere Schulen verteilt wurden. Daraus entstanden kleine Windkraftanlagen, die 2016 zu einer großen Windkraft-Installation zusammengefügt wurden. Die Allianz Umweltstiftung hat das Projekt mit dem Deutschen Klimapreis ausgezeichnet. Die festliche Preisverleihung fand im Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten in Berlin, statt.

Impulse setzen

Eine dauerhafte Animation für mehr Bewegung außerhalb des Sportunterrichts, gibt es seit der Installation der Sunprise-Ballanlage an der Grundschule Dernekamp. Auch diese wurde von der Bildungsinitiative der VR Bank Westmünsterland unterstützt. Dabei handelt es sich um eine Art Basketballvorrichtung. An einer Stange befinden sich in unterschiedlichen Höhen drei nach oben offene Körbe, in die verschieden große Bälle geworfen werden. Jeder der Körbe hat in der unteren Hälfte jedoch vier Öffnungen. So ist es immer wieder eine Überraschung, aus welchem Loch der Ball den Korb verlässt. „Dadurch schulen die Kinder einerseits auf spielerische Weise die Fähigkeit des Zielwurfs, andererseits können sie auch eigene kreative Spielideen entwickeln: Wer trifft am schnellsten? Wer fängt die meisten Bälle? Wer landet in jedem Korb einen Treffer?”, sagt Schulleiterin Christina Böhnke.

Auch die VR-Bank Westmünsterland hat mit dem Engagement ihre Ziele erreicht: „Wir wollten Impulse setzen. Das ist gelungen. Die Resonanz und die Vielfalt der Ideen sind sehr positiv“, zieht Vorstand Berthold te Vrügt Bilanz. Die Gründungsidee vor zehn Jahren: Eltern, Schüler, Lehrer, also die gesamte Schulgemeinde, zu verknüpfen und zu gemeinsamen Ideen zu animieren.

Veränderungen anstoßen

Mit der Bildungsinitiative übernimmt die VR-Bank Verantwortung für die Region: „Wir wollen gezielt Veränderungen anstoßen, die nachhaltig in den Schulen und darüber hinaus auch die in die Gesellschaft wirken“, erklärt te Vrügt. Dass sich die VR-Bank Westmünsterland für dieses Thema einsetzt, ist kein Zufall: „Bildung hat für uns oberste Priorität. Sie ist für uns als Bank, die die Region stärken möchte, von zentraler Bedeutung.“ Denn Bildung ist die zentrale Säule für den wirtschaftlichen Erfolg und Wohlstand. Bis zu 30 Prozent des Wirtschaftswachstums hängen vom Bildungsstand der Bevölkerung ab. Gemeinsam Werte schaffen, das Motto der VR-Bank Westmünsterland, ist daher auch das übergeordnete Ziel der Bildungsinitiative.

„Es gibt nur eines, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung“, brachte es der frühere US-Präsident John F. Kennedy auf den Punkt. Denn fehlende Bildung schmälern nicht nur die Chancen von jungen Menschen, auch die Gesellschaft trägt schwer an den Folgen. Das gilt gerade für ein rohstoffarmes Land wie Deutschland, das sich durch Know-how auszeichnen muss. Grund genug für die VR-Bank Westmünsterland, die Initiative fortzuführen.

Weitere Informationen